ydddxxx

SALBEI


 Salvia officinalis - welch heilsame Pflanze!

Schon der Name lässt Rückschlüsse auf die besondere Wirkung des Salbeis ziehen. Salvia kommt vom lateinischen "salvere", was so viel wie retten oder heilen bedeutet. Spätestens wenn man bei fiesem Halskratzen in der Erkältungszeit mal ein Salbei-Bonbon gelutscht hat, kommt an der wohltuenden Wirkung dieser Pflanze kein Zweifel mehr auf. Die wertvollen Inhaltsstoffe wirken desinfizierend und entzündungshemmend.

Außer im Einsatz gegen Erkältungen hat Salbei noch eine andere geniale Eigenschaft: er kann die Schweißbildung regulieren. Dabei soll er direkt auf die Nervenenden der Schweißdrüsen wirken und so eine übermäßige Schweißproduktion eindämmen. Das soll sogar effektiver sein als so manches Deodorant. Nach langen Wanderungen kann ein entspannendes Fußband mit Salbeiwasser zusätzlich wahre Wunder bewirken. 

Salbeiauszug
Salbei Deo

In der Kosmektik wird Salbei wegen seiner adstringierenden und hautreinigenden Eigenschaften gern eingesetzt. Hier gilt er sozusagen als Jungbrunnen unter den Heilpflanzen, da er als Radikalfänger dem vorzeitigen Altern der Haut entgegensteuern soll. Man findet ihn deshalb oft in Rezepturen für Gesichtswasser oder Cremes, insbesondere Anti-Faltencremes. Salbei wird zudem oft als natürliche Hilfe gegen Haarausfall angeraten und bringt durch seine regulierende Wirkung an den Talgdrüsen weitere pflegende Eigenschaften für die Haarpracht mit sich.

In der Küche harmoniert Salbei vor allem mit deftigen Fleischgerichten, passt aber auch sehr gut zu verschiedensten Gemüsegerichten. In Butter geschwenkte Salbeiblätter machen jede Pasta zu einem absoluten Gaumenschmaus.

Außerdem wird Salbei eine aufheiternde und geistig anregende Wirkung nachgesagt, so dass zum Beispiel sein Hydrolat frisch versprüht beim Nachmittagstief an einem viel zu langen Arbeitstag seine volle Kraft entfalten kann. 

Vitalisierend für Körper und Geist!

Salbei Garten