PFEFFERMINZE


Mentha x piperita - mit kühlem Kopf durchs Leben.

Sicherlich haben Sie sich auch schonmal gefragt, warum Pfefferminze auf den Menschen so belebend frisch und im Sommer angenehm kühlend wirkt. Verrückter Weise schafft es unser Gehirn nicht den Unterschied zwischen Kälte und Menthol, dem bekanntesten Inhaltsstoff der Pfefferminze, festzustellen. Beide Reize gehen an die selben Rezeptoren, so dass wir sofort Kühlung verspüren, wenn wir mit Pfefferminze in Kontakt kommen.

Pfefferminze Zahnpasta
Pfefferminze Erfrischungsgetränk

Pfefferminze ist übrigens nicht gleich Pfefferminze. Es gibt mehrere Tausend Minzarten, die sich auch in ihrem Mentholgehalt, also demnach ihrer kühlenden Wirkung, unterscheiden. Minzen mit einem niedrigeren Mentholgehalt haben oft blumigere bis fruchtigere Noten und wirken eher ausgleichend und entspannend, als kühlend und geistig stimulierend.

Pfefferminze gilt als Heilpflanze und kann viel mehr als nur frischen Atem zaubern. So kommt sie zum Beispiel zum Einsatz um Juckreiz nach Insektenstichen zu lindern, Kühlung bei leichtem Sonnenbrand zu verschaffen oder Kopfschmerzen entgegenzuwirken. Pfefferminze wird zudem als Digestivum eingesetzt, um die Verdauung zu fördern. Sie gilt als magenberuhigend, krampflösend und antiseptisch. 

Menthol wirkt außerdem an unseren Schlafrezeptoren, so dass zum Beispiel ein Hauch Pfefferminz-Hydrolat am Morgen wunderbar in einen erfrischenden und lebendigen Tag verhelfen kann. Bei geistier Arbeit unterstützt der Duft die Konzentrationsfähigkeit und das Durchhaltevermögen.

Pfefferminze hat es einfach in sich!

Pfefferminze Garten