EUKALYPTUS


Eucalyptus globulus - Überlebenskünstler in allen Lagen.

Eukalypten zeichnen sich durch eine unglaubliche Standhaftigkeit aus. Buschbrände, wie sie jedes Jahr in Australien vorkommen, können Ihnen nichts anhaben, da die Samenkapseln feuerfest in einer schützenden Hülle verpackt sind und nach dem Brand einfach wieder neu austreiben und die verwüstete Landschaft neu beleben können. Manche Samen benötigen sogar das Feuer um überhaupt auskeimen zu können. Das Holz ist beeindruckend widerstandsfähig gegenüber Fäulniserregern und die bekannten ätherischen Öle halten sämtliche Insekten und ungebetene Pilze fern. Dass der Eukalyptusbaum bei den Aborigines als heilig gilt, verwundert daher nicht im geringsten.

Angewendet als Nutz- und Heilpflanze kann Eukalyptus auch uns etwas von dieser bemerkenswerten Regenerationskraft abgeben. So sollen die Inhaltsstoffe des Eukalyptus das Immunsystem kräftigen und den menschlichen Organismus widerstandsfähiger machen. Auch unser Geist kann von dieser belebenden Wirkung profitieren. Der Duft von Eukalyptuswasser sorgt, zum Beispiel fein zerstäubt durch einen Diffuser, für eine klare und frische Atmosphäre in Büros und Studierzimmern. Er soll bei Antrieblosigkeit, Niedergeschlagenheit und Konzentrationsmangel Abhilfe schaffen.

Odoo • Bild und Text
Eukalyptusblätter

Besonders bekannt ist außerdem das Einsatzgebiet bei lästigen Erkältungen. Eukalyptus kann die Atemwege befreien und beruhigen, bei Husten durch seine schleimlösende Wirkung unterstützen und in Form von Bonbons Reizungen im Rachenbereich entgegenwirken. Der dafür zuständige Wirkstoff ist das Cineol, welches ähnlich wie das Menthol der Pfefferminze die Kälterezeptoren unseres Gehirns beeinflusst und dadurch ein Kältegefühl erzeugt. Da kalte Luft durch unser Gehirn intensiver wahrgenommen wird, hat man bei der Anwendung von Eukalyptus das entlastende Gefühl, es würde mehr Luft in die Nase strömen und man könnte leichter durchatmen. 

Es gibt viele verschiedene Eukalyptus-Arten. Besonders reich an ätherischen Ölen und vor allem dem Wirkstoff Cineol ist der blaue Eukalyptus (Eucalyptus globulus). Weitere bekannte Arten sind der Zitroneneukalyptus (Eucalyptus citriodora) und Lemon-Eukalyptus (Eucalyptus staigeriana), welche sich durch besonders feine Zitrusaromen auszeichnen und deutlich milder in ihrem Auftreten sind. Diese drei Arten sind besonders gut zur Wasserdampfdestillation und damit zur Herstellung von Hydrolaten geeignet. 

Eine unverwüstliche Pflanze aus Ozeanien!

Rinde Eukalyptusbaum